Hinweise

23.11.18 - 20 Uhr


 

 

Kommende Events

So Nov 18 @11:00 -
Sportabzeichen 2018
Fr Nov 23 @20:00 -
Abgeflogen
Di Nov 27 @19:30 -
Vorstandsitzung
Sa Dez 01 @15:30 - 05:30PM
Advent-Show "Märchen"
Sa Dez 22 @19:00 -
Jahresabschlussfeier

Terminkalender

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Benutzermenü

Suchen

Besucher

Heute22
Gestern62
Woche221
Monat893
Insgesamt101491

Alma Quaschning gewinnt in Beerfelden

Leichtathletik

Alma Quaschning läuft von Sieg zu Sieg. Heute am 25. Mai gewannn sie souverän den Stadtlauf in Beerfelden.

Sie konnte mit diesem Sieg ihre Führung im Odenwald Cup weiter ausbauen.
Nun sind wir alle gespannt auf  das kommende Wochende. In Darmstadt werden unsere  Besten bei den Südhessenmeisterschaften antreten. Am Samstag sind dabei Fabio Birke, Emma Hendler, Eva Jäger Victoria Brom und Lena Koenen.
Am Sonntag läuft Alma Quaschning die 800m.

Bericht:: Michael Grona
Foto: Martin Quaschning




 

 

Leichtathletik - Kreismeisterschaften in Lorsch

Unsere Meister Danie Fabian und Alma Quaschning

Am 06.Mai 2017 fanden die alljährigen Kreismeisterschaften in Leichtathletik statt. Mit dabei waren Jungen und Mädchen von 10 bis 20 Jahren.  Bei optimalem Wettkampfwetter starteten 9 Athleten vom TV-Fürth.

Mit dabei waren: Eva Jäger, Emma Hendler, Lena Koenen, Victoria Brom, Alma Quaschning, Katharina Hartnagel, Fabio Birke, Samuel Gauler, und Daniel Fabian sowie unser Trainer Michael Grona.
Einige Eltern dienten als Unterstützung und feuerten die Kinder an.
Es begann gleich mit einem riesigen Erfolg. Daniel Fabian wurde in der Altersklasse M10 Kreismeister im Ballwurf mit 35m.Daniel Fabian Im Weitsprung wurde er mit 3,07m Vierter. Dazu muß man  erwähnen dass es sein allererster Wettkampf war.                                 Sein Vereinskamarad Samuel Gauler belegte mit 3,01m im Weitsprung den 12. Platz.

Samuel Gauler


 











In der Altersklasse W11 traten 2 Athletinnen vom TV Fürth an.  Katharina Hartnagel wurde mit 3,52m Achte im Weitsprung. Alma Quaschning belegte mit 3,85m den. 5.Platz.
Katharina Hartnagel


Alma Quaschning
Danach verfehlte sie im Ballwurf mit einer Weite von 29m nur knapp das Siegertreppchen und wurde Vierte.
Alma wurde in dieser Saison schon Südhessenmeisterin beim Crosslauf und gewann den Kurparklauf in Bad König, also lief sie in Lorsch selbstverständlich auch die 800m. Mit einer überragenden Leistung von 2min49,49s, ihrer neuen Bestzeit, wurde sie Kreismeisterin in ihrer Altersklasse.

Fabio Birke


 Auch Fabio Birke glänzte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2min56,32s im 800m Lauf und wurde somit Vierter in der Altersklasse M12. Er versuchte sich auch erstmals  im 60m Hürdenlauf und erreichte mit 14,27s den 2.Platz.





Weiter ging es mit dem Weitsprung der Altersklasse W13. Lena Koenen wurde mit 4,07m Sechste. Emma Hendler, Eva Jäger und Victoria Brom erreichten mit 3,75m, 3,94m und 3,72m ihre neuen persönlichen Bestweiten.
Eva Jäger Lena Koenen Emma Hendler Victoria Brom

Im Hochsprung knackten alle ihre bisherigen Besthöhen. Victoria Brom wurde mit 1,25m Siebte und Emma Hendler mit 1,30m Vierte. Eva Jäger erreichte mit 1,35m den dritten Platz und bekam somit Bronze. Lena Koenen belegte mit 1,40m den 2.Platz und bekam die Silbermedallie.
Lena und Eva qualifizierten sich sogar für die hessischen Meisterschaften im nächsten Jahr.
Emma und Victoria fehlte noch ein Stück, aber durch genügend Trainingdürfte das kein Problem sein.


Lena Koenen Eva Jäger Michael Grona Emma Hendler Victoria Brom
Am frühen Nachmittag liefen die Vier Athletinnen der W13 noch die 4 x 75m Staffel und erreichten mit 43,30s den 3. Platz und somit die Bronzemedallie.







Start 800m mit Eva Jäger und Lena Koenen
Zum Abschluß liefen Eva Jäger und Lena Koenen die 800m.
Eva wurde mit einer Zeit von 2min49,30s Dritte und bekam Bronze. Lena wurde mit 2min49,00s
Zweite und bekam Silber.
Es war ein erfolgreicher für die Athleten und alle hatten trotz der Spannung sehr viel Spaß am Wettkampf.




Nun haben Wir genug Motivation für die Südhessenmeisterschaften am 27 und 28.Mai.

Besonderer Dank gilt  Nadine Birke, Cornelia Jäger, Hanni Gauler- Osmanaj und Beate Koenen, die durch ihren Helfer- bzw. Kampfrichtereinsatz unsere Teilnahme ermöglichten.


Bericht Victoria Brom 
Fotos: Michael Grona





 
 
 
 
 
 

Auftakt der Kinderleichtathletik-Wettkampfsaison 2017 in Lorsch

Am Sonntag, den 12. Februar 2017 wurde die diesjährige Kinderleichtathletik-Wettkampfsaison mit dem Hallensportfest der Kinderleichtathletik in Lorsch eröffnet. 

Für die Altersklasse U10 ging Nicole Pfeifer an den Start, für sie war es der erste Wettkampf überhaupt. Sie nahm an einem Team-Mehrkampf mit dem Disziplinen 35m-Sprint, Hoch-Weitsprung, Schlagwurf und Hindernis-Staffel teil. Sie hat alle Disziplinen super gemeistert und erreichte mit ihrem Team gemeinsam einen tollen 10. Platz. 

                                                                          Nicole am Start des 35m-Sprints

In der Altersklasse U12 gingen Nelly Fellenberg, Smilla Sielmann, Barbara Diemai, Ian Diemai und Samuel Gauler an den Start. Für sie bestanden die Disziplinen aus einem 35m-Sprint, Additions-Weitsprung und "Kugelstoßen". Alle Kinder haben sich toll geschlagen und die Disziplinen mit Bravour gemeistert. So konnten Nelly und Smilla in der Altersklasse W10 einen tollen 8. bzw. 6. Platz erreichen. Barbara konnte in der Altersklasse W11 den 14. Platz und ihr Bruder Ian in der Altersklasse M10 den 11. Platz erreichen. Samuel, für ihn war es ebenfalls der erste Wettkampf überhaupt, erreichte in der Altersklasse M11 einen super 12. Platz. 

 

            

  Samuel, Ian, Barbara, Nelly und Smilla

 

Alles in allem hatten wir gemeinsam einen schönen Tag mit viel Spaß und tollen Leistungen! 

Traingslager der Leichtathleten in Nagold

 

 
 
 
Pünktlich um 8Uhr startete der Vereinsbus in Richtung Nagold. 
Wie geplant trafen wir dort gegen 10.30 Uhr am Stadion ein,wo uns der Platzwart in die Örtlichkeiten einwies.

 

 
 
 
 
Um 11 Uhr stand dann  auch schon die
erste Trainingseinheit an, mit dem Thema: Lauf/Koordination/Sprint. Nach einem leichten Mittagessen mit viel gesunder Rohkost erkundeten wir Nagold.
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                 
                                                                                     
 
An der Nagold entlang führte uns der Weg ins Zentrum, wo es natürlich auch eine Eisdiele gab.
Am Nachmittag  gab es ein erstes Staffeltraining, das Thema Sprint wurde vertieft und 800m Zwischenzeiten aufgenommen. Nach dem Duschen bereiteten wir dann gemeinsam unser Abendessen zu.

 

 
 
 
 
 
Für den Abend stand das spannende Thema: Ernährung auf dem Plan. Vom Lieblingsessen zur „idealen“ Ernährungspyramide, jeder für sich konnte neue Erkenntnisseee an diesem Abend gewinnen und dies bei der Essensplanung für die kommenden Tage im  Trainingslager anwenden und umsetzen.
                                                                                                             
 
Gegen halb elf verstummten dann auch die letzten
Flüstertöne. Schließlich stand am nächsten Tag schon um
8 Uhr die erste Trainingseinheit auf dem Programm.

 

 
 
 
Der Freitag  begann mit dem ersten Wecken um 7.00 Uhr, gefolgt von einem leichten Müslifrühstück. Um 8.00 Uhr stand dann die Trainingseinheit Hürden  auf dem Programm. Das erste Mal konnten wir in aller Ruhe die Gesamthürdentrecke intensiv üben.
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                                                                                               
 
Um die Mittagszeit gab es dann einen
ausgiebigen Brunch mit selbstgemachtem Rührei.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Am Nachmittag gingen wir  zum Entspannen gemütlich
zur Minigolfbahn wo wir mit viel Spaß zeigten, dass wir auch noch Anderes als Leichtathletik können. Trotz guter Leistungen konnten die Athleten allerdings ihren Trainern  nicht das Wasser reichen.

 

 
 
 
 
 
Im Stadion befassten wir uns am Nachmittag intensiv mit dem Thema Hochsprung. Anläufe wurden angepasst und an der Sprungtechnik gefeilt. Am Ende unseres Trainings kamen die älteren Leichtathleten(16-18) des VFL Nagold.  Es gab nette Gespräche und wir konnten ein paar Anregungen für unser Training anschauen.

 

 
Nach dem gemeinsamen Kochen(Spagetti mit Hackfleischsauce) machten wir uns noch einmal auf den Weg ins Zentrum.  Wir hatten Tretboote entdeckt mit denen wir zum Tagesausklang auf der Nagold fahren wollten. Leider kamen wir zu spät und mussten die Aktion erst mal verschieben. Stattdessen erkundeten wir noch den sehr schön angelegten Spielplatz im Park.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Samstagvormittag war für das Thema Weitsprung vorgesehen.  Auch hier lag der Schwerpunkt, wie schon beim Hochsprung,  beim  Anlauf.

 

 
 
 
Nach dem Rühreibrunch bereiteten wir uns auf die geplante Stadtrallye vor.  Hier erwartete uns eine recht anspruchsvolle Aufgabenliste, die es zu bewältigen galt. Wie zum Beispiel ein gekochtes Ei in etwas großes, kreatives und regionales einzutauschen. Gegen halb drei waren wir wieder im Stadion, wo wir uns  bei einer Schüssel Erdbeeren gegenseitig  über die amüsanten Erlebnisse während der Rallye austauschten.

 

 
 
Nach einer kurzen Ruhepause begannen wir mit dem Nachmittagstraining. Siobhan startete mit einer Wiederholung  des Themas Sprint während Michael schon mal Filme und Bilder aufarbeitete. In der zweiten Hälfte widmeten wir uns dem Thema Wurf(Ball/Speer).  Zum Abschluss gab es dann noch eine Staffelrunde und einen 800m Lauf. Leider begann es nun immer wieder zu regnen sodass auch an diesem Abend unsere Tretbootfahrt nicht stattfinden konnte.

 

Nach dem Abendessen, es gab Kartoffelsuppe, fanden die allseits gefürchteten Athletengespräche statt. Diese waren aber laut Aussage der „Opfer“ lange nicht so schlimm wie in der Schule.  Den Rest des Abends verbrachten wir mit Spielen und Olympia  schauen.  

 

Sonntagmorgen 7.00 Uhr.  Der härteste Morgen des Trainingslagers da es am Samstagabend doch recht spät geworden war.  
Nach einem leichten Frühstück  ging es nochmal  an das Sprinten.  Heute bekamen wir Besuch von Jutta Wolf, der Trainerin für die Altersklasse U14 des VFL Nagold.  Leider waren  ihre Schützling in Urlaub und so kam es zu keinem gemeinsamen Training. In der zweiten Hälfte der letzten Traingseinheit widmeten wir uns dem Thema Kugelstoßen. Besonders erfreulich war der abschließende Staffellauf. Alle Wechsel klappten nahezu perfekt.

 

 
 
Entsprechend gut war die Stimmung dann beim letzten Brunch im Nagolder Stadion.
Nachdem wir unsere  Koffer gepackt  und unser Domizil aufgeräumt hatten Stand noch die kleine Abschlusswanderung zur Burg Hohennagold bevor. Mit fröhlichen Gesängen und guter Stimmung erheiterten wir so manchen Nagolder Mitbürger.  Am „Pavillion“ auf der Burg, welcher an jedem Wochenende von einem anderen Nagolder Verein bewirtet wird, gab es dann Eis für Alle.  

 

Kurz nach 15Uhr traten wir dann die Heimfahrt  nach Fürth an, wo wir von gespannten Eltern empfangen wurden. Ein in jeder Hinsicht erfolgreiches Traingslager ging zu Ende welches nach Meinung aller Beteiligten wiederholt werden sollte.
 
 
 

1. Leichtathletik Tag beim TV Fürth


Teilnehmer des Fürther Leichtathletiktages
           tolle Stimmung beI den Nachwuchsleichtathleten aus Reisen Heppenheim Rimbach und Fürth


Ein gelungener Start.
Trotz unerwarteter Schwierigkeiten bei den Vorbereitungen.

Die Leichtathletikabteilung des TV veranstaltete am vergangenen Samstag ein Leichtathletiksportfest für die Altersklassen U12 und jünger. Wie vom Verband vorgeschrieben war dieses Sportfest nicht angemeldet und die dort erbrachten Leistungen sind nicht Bestenlistentauglich.

Uns geht es darum den jüngeren Nachwuchsleichtathleten eine Möglichkeit zu bieten sich in den traditionellen Leichtathletikdisziplinen zu messen.

Wir möchten betonen daß wir nicht gegen die neue Kinderleichtahtletik an sich sind aber gegen deren Ausschließlichkeit.

So, nun zum Wesentlichen. Eingeladen hatte die Leichtathletikabteilung den TV Reisen, TV Heppenheim und die TG Rimbach und so gingen mit den Leichtathleten des TV 55 Nachwuchssportler an den Start.Mit dem Wetter hatten wir  großes Glück was sicherlich auch zu der großartigen Stimmung bei den Nachwuchsleichtathleten, deren Betreuer und den Zuschauern beitrug. 
Dank der Flexibilität aller beteiligten konnten die Wettkämpfe zügig durchgefüht werden.

Angeboten waren Hochsprung, Dreikampf mit 50m, Weitsprung und Ballweitwurf, 800m sowie 4x50m Staffel.

Die ersten Siegerehrungen konnten wir dann, äußerst sympatisch moderiert von Laura Wicke, noch im Trockenen durchführen bevor der große Regen über das Fürther Stadion hereinbrach.
Allein die Auswertung der Dreikämpfe war nicht mehr zeitnah zu realisieren und wird baldmöglichst nachgereicht.

Alles in allem können wir uns über einen gelungenen Auftakt einer neuen Wettkampfserie freuen was sicherlich auch dem großen Engagement der Leichtathletikeltern und den Athleten der älteren Altersklassen zu verdanken ist. 


Ergebnisse und weiter Fotos folgen.                                                                                                       mg